Ohle, Annika, Kauertz, Alexander & Fischer, Hans E.

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2009

Dieses Projekt ist in die PLUS Studie integriert, die den Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe im physikbezogenen Unterricht und unter anderem auch das Fachwissen (CK) von Lehrkräften untersucht. Studien aus dem Bereich Mathematik zeigen, dass das CK und das fachdidaktische Wissen (PCK) von Lehrkräften wichtige Prädiktoren für die Leistungen von Schülern sind. Ausgehend von diesen Befunden wird für den physikbezogenen Unterricht in der Primarstufe untersucht, inwiefern CK die Gestaltung des Unterrichts, insbesondere die Vernetzung der Sachstruktur, beeinflusst. Dazu wird das CK der Lehrkräfte mit Hilfe eines Lehrertests zum Thema „Aggregatzustände und ihre Übergänge“ erfasst und mittels Kompetenzstufen beschrieben. Der Test wird in der Hauptstudie an den n=120 Lehrkräften der Primar– und Sekundarstufe der PLUS Stichprobe eingesetzt und wurde bereits an n=150 Primarstufenlehrkräften normiert. Der Test, Unterschiede zwischen den Schulstufen und das Instrument zur Unterrichtsanalyse werden vorgestellt.

 

Referenz:
Ohle, A., Kauertz, A. & Fischer, H. E. (2010). Einfluss des Fachwissens von Lehrkräften auf Unterricht und Leistung. In: D. Höttecke (Hrsg.), Entwicklung naturwissenschaftlichen Denkens zwischen Phänomen und Systematik (S. 380-382). Münster: LIT-Verlag.