Erfmann, Corinna & Berger, Roland

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2013

Die elektromagnetische Induktion ist ein wichtiger Lerngegenstand mit starkem lebensweltlichen Bezug. Allerdings ist dieses Thema für Schülerinnen und Schüler ausgesprochen schwierig.
Im Rahmen eines Projektes zur elektromagnetischen Induktion wurde eine Unterrichtseinheit entwickelt mit dem Ziel, die fachlichen Inhalte für die Schülerinnen und Schüler leichter zugänglich zu machen. Die Unterrichtssequenz basiert dazu auf einem einheitlichen Erklärungsansatz mit einem konsequenten Bezug zum Begriff des magnetischen Flusses. Zusätzlich zur Unterrichtseinheit ist ein auf diese zugeschnittener Test zur Überprüfung des Fachwissens entwickelt und evaluiert worden.
Die Unterrichtseinheit ist im vergangenen Schuljahr in zehn Klassen der Sekundarstufe II unterrichtet worden. In den begleitenden Erhebungen wurde die Eignung des Konzeptes für den Einsatz im Schulalltag und die Vermittlung des Fachwissens überprüft. Erste Ergebnisse dieser umfangreichen Untersuchung werden vorgestellt.

 

Referenz:
Erfmann, C. & Berger, R. (2014). Evaluation einer Unterrichtseinheit zur Induktion in der Sekundarstufe II. In S. Bernholt (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Bildung zwischen Science- und Fachunterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in München 2013 (S. 357 - 359). Kiel: IPN.

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls online verfügbar.