Sakschewski, Mark, Bögeholz, Susanne, Eggert, Sabina & Schneider, Susanne

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2012

Die Gewinnung, Speicherung und Nutzung elektrischer Energie sind relevante Bewertungskontexte für verschiedene naturwissenschaftliche Fächer. Beispielsweise beinhaltet der Bildungsstandard B2 der KMK für das Fach Physik das Vergleichen und Bewerten alternativer technischer Lösungen unter verschiedenen Aspekten. Für die Teilkompetenz "Bewerten, Entscheiden und Reflektieren" des Göttinger Modells der Bewertungskompetenz wurde daher ein Messinstrument zum Basiskonzept Energie für die Sekundarstufe I und II entwickelt und empirisch überprüft. Vorgestellt werden die Ergebnisse einer Studie mit N=850 Gymnasiastinnen und Gymnasiasten (Klassen 6, 8, 10 und 12). Analysen mittels klassischer und probabilistischer Testtheorie – verwendet wurde das Rasch Partial Credit Model – haben ergeben, dass das Messinstrument hinreichend reliabel ist (WLE-Rel.=.62; alpha=.65). Es wurde zudem im Rahmen von Validitätsanalysen von Fähigkeiten im Hinblick auf Leseverständnis (r=.34) und Lesegeschwindigkeit (r=.18) abgegrenzt.

 

Referenz:
Sakschewski, M., Bögeholz, S., Eggert, S. & Schneider, S. (2013). Messinstrument zum Basiskonzept Energie für Bewertungskompetenz: Ergebnisse zum Bewerten, Entscheiden und Reflektieren. In: S. Bernholt (Hrsg.), Inquiry-based Learning - Forschendes Lernen (S. 149-151). Kiel: IPN-Verlag.

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls online verfügbar.