Kranynova, Aleksandra, Drieling, Imke & Komorek, Michael

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Nanophysik, Nanoscience und Nanotechnologie boomen; doch sind sie auch Themen für den naturwissenschaftlichen Unterricht? Im Physikunterricht findet man Grundlagen von Nanophysik sehr selten, dabei könnten sie helfen, Erkenntnisse aus den für Lernende schwierigen Feldern Festkörperphysik, Oberflächenphysik oder Physik moderner Materialien zu vermitteln. Auch interdisziplinäre Zugänge zu den modernen Naturwissenschaften sind möglich. Im Oldenburger Projekt führen wir eine Didaktische Rekonstruktion der Nanophysik durch. Dabei werden Fragen danach, welche die Grundideen der Nanoscience sind, welche davon im Physikunterricht vermittelt werden sollten und welche tatsächlich vermittelt werden können, auf analytischem und empirischem Weg untersucht. Im Vortrag wird von Interviews zu Schülervorstellungen berichtet. Effekte wie z.B. der "Lotuseffekt", die auf nanoskaligen Oberflächenstrukturen beruhen, werden mit Lernenden besprochen. Ihre Vorstellungen bilden die Grundlage für nachfolgende Lerninterviews (teaching experiment). - Die Arbeiten werden durch das Land Niedersachsen gefördert.

 

Referenz:
Kranynova, A., Drieling, I. & Komorek, M. (2008). Didaktische Rekonstruktion im Bereich Nanoscience. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 308-310). Münster: LIT-Verlag.