Klaes, Esther

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Studien zum Lernen im Museum (und ähnlichen Einrichtungen) haben eine lange Tradition. Im Rahmen eines Dissertationsvorhabens wurde die vorwiegend englischsprachige Literatur zum Lehren und Lernen an außerschulischen Lernorten ("museum") gesichtet. Es gibt Studien, die sich mit den kognitiven, affektiven und psychomotorischen Wirkungen der Exkursionen beschäftigen. Andere fragen die Lehrkräfte danach, wie sie Exkursionen einschätzen. Weitere untersuchen die tatsächliche Praxis der Schulklassenbesuche und beschäftigen sich mit dem Einfluss der Lehrkraft oder des Museumsmitarbeiters. Die Studien erlauben Rückschlüsse darauf, wie das Lernen an solchen Orten optimiert werden kann, sowohl von Museumsmitarbeitern als auch durch die Lehrkräfte. Um zukünftige Lehrkräfte mit den Möglichkeiten des informellen Lernens vertraut zu machen, sind die Schlussfolgerungen auch für die Ausbildungsphase bedeutsam. Im Vortrag wird ein Überblick zu den Ergebnissen der Studien gegeben und mögliche Ansatzpunkte für eine Integration dieses Themenfeldes in die Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte diskutiert.

 

Referenz:
Klaes, E. (2008). Stand der Forschung zum Lehren und Lernen an außerschulischen Lernorten. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 263-265). Münster: LIT-Verlag.