Spotte, Janina A & Eilks, Ingo

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2007

Die Einführung eines ersten Teilchenmodells und der spätere Übergang zum differenzierten Atombau sind zentrale Schritte im Chemieunterricht der SI. Für beide Themen gibt es verschiedene didaktische Konzeptionen, aber scheinbar auch ganz unterschiedliche Vorstellungen und Erfahrungen aus der Praxis. Aber welche Unterrichtsansätze werden in der Praxis benutzt? Welche Zugangsweisen wählen die Lehrerinnen und Lehrer bevorzugt aus und wie werden sie umgesetzt?\nDas hier vorgestellte Projekt beschäftigt sich mit der Erforschung des Pedagogical Content Knowledge (Abk.: PCK) und der Vorstellungen von Chemielehrerinnen und Chemielehrern im Umfeld des Teilchenkonzepts. In einer ersten Fallstudie wurden 14 Lehrerinnen und Lehrer mit langjähriger Berufserfahrung von Lehramtsstudierenden in halbstrukturierten Interviews zu ihren Vorstellungen bzgl. der Einführung eines ersten Teilchenmodells und des differenzierten Atombaus befragt. Erste Ergebnisse dieser Fallstudie werden vorgestellt.

 

Referenz:
Spotte, J. A. & Eilks, I. (2008). Was Lehrer über die Vermittlung von Teilchenkonzept, chemischer Reaktion und Atombau denken. In: D. Höttecke (Hrsg.), Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung (S. 146-148). Münster: LIT-Verlag.