Riese, Josef & Reinhold, Peter

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2008

Im Zusammenhang mit den umfangreichen Schulleistungsstudien wie TIMSS oder PISA ist auch die Wirksamkeit der Lehrerbildung in Frage gestellt worden. Zunehmend richtet sich der Fokus auf die Struktur verschiedener Aspekte professioneller Handlungskompetenz von Fachlehrern, um ausgehend von den Anforderungen an (Physik-)Lehrer eine Verbesserung der Ausbildungssituation herbeizuführen. Um die professionelle Handlungskompetenz zukünftiger Physiklehrkräfte am Ende der universitären Ausbildungsphase zu beschreiben, wurde vor diesem Hintergrund ein Kompetenzstrukturmodell unter besonderer Berücksichtigung der unterrichtlichen Anforderungen beim physikalischen Experimentieren entwickelt. Auf dessen Basis wiederum erfolgte die Entwicklung und Pilotierung eines Instruments zur Erhebung professioneller Handlungskompetenz von angehenden Physiklehrern. Der Vortrag ordnet das Modell theoretisch ein, stellt das Instrument zur Kompetenzmessung vor und berichtet über die Ergebnisse der Pilotierung. Darüber hinaus werden Perspektiven für den späteren Einsatz aufgezeigt.

 

Referenz:
Riese, J. & Reinhold, P. (2009). Struktur und Entwicklung professionellen Wissens angehender Physiklehrer. In: D. Höttecke (Hrsg.), Chemie- und Physikdidaktik für die Lehramtsausbildung (S. 125-127). Münster: LIT-Verlag.