TSL: Bedarfsanalyse in Praktika: Ein „neues“ Werkzeug zur Strukturerfassung

Gutzler, Tobias, Rehfeldt, Daniel & Nordmeier, Volkhard

Beitrag auf der GDCP-Jahrestagung 2013

Im Rahmen des Projekts Technology SUPPORTed Labs (TSL) sollen naturwissenschaftliche Praktika durch den Einsatz multimedialer Anwendungen unterstützt werden. Um eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen, wurde daher eine Bedarfsanalyse durchgeführt. Hierfür wurde ein Instrument entwickelt, welches die in der Technik bewährte Programmierstruktur GRAFCET zum Vorbild hat und das es ermöglicht, den Verlauf eines Praktikums mit geringem Aufwand übersichtlich darzustellen. Mit diesem Instrument wurden innerhalb einer Fokusgruppe (per Drag & Drop) plantypische Verläufe von physikalischen Praktika erfasst. In drei weiteren Expertenworkshops (PraktikumsleiterInnen, BetreuerInnen, TeilnehmerInnen) wurden anschließend Probleme anhand der GRAFCET-Struktur des physikalischen Praktikums diskutiert. Ausgehend von diesen qualitativen Ergebnissen wurden Fragebögen zur Breitenbefragung entwickelt, die quantitative Ergebnisse liefern sollen (vgl. Vortrag Rehfeldt).
In diesem Beitrag sollen sowohl das methodische Vorgehen als auch die Ergebnisse der qualitativen Untersuchung vorgestellt werden.

 

Referenz:
Gutzler, T., Rehfeldt, D. & Nordmeier, V. (2014). TSL: Bedarfsanalyse in Praktika: Ein „neues“ Werkzeug zur Strukturerfassung. In S. Bernholt (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Bildung zwischen Science- und Fachunterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in München 2013 (S. 100 - 102). Kiel: IPN.

Den Beitrag können Sie hier als pdf herunterladen.

Der gesamte Tagungsband, in dem dieser Beitrag erschienen ist, ist ebenfalls online verfügbar.