Naturwissenschaftliche Bildung als Grundlage für berufliche und gesellschaftliche Teilhabe

17. bis 20. September 2018, GDCP-Jahrestagung in Kiel

Mit den internationalen Leistungsvergleichsstudien hat vor gut zwei Jahrzehnten das Konzept einer naturwissenschaftlichen Grundbildung Einzug in die fachdidaktische Diskussion gehalten. Anders als das Ziel einer umfassenden Bildung durch Naturwissenschaften betont der Begriff der naturwissenschaftlichen Grundbildung (für alle) den funktionalen Charakter von Lernen und Unterricht. Naturwissenschaftliche Grundbildung soll berufliche und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen, indem sie einerseits Zugang zu bestimmten Berufsfeldern ermöglicht und Schülerinnen und Schüler mit den dafür notwendigen Kompetenzen ausstattet, sowie andererseits notwendige Kompetenzen vermittelt, um gesellschaftliche Probleme mit naturwissenschaftlich-technischem Bezug verstehen und potentielle Lösungsansätze bewerten und diskutieren zu können. In der naturwissenschaftsbezogenen Fachdidaktik wurde in den letzten zwei Jahrzehnten intensiv über diese veränderte Zielsetzung naturwissenschaftlicher Bildung diskutiert – u.a. darüber, inwieweit durch die Fokussierung auf den funktionalen Aspekt von Bildung andere wichtige Aspekte von Bildung vernachlässigt werden. Allerdings wurde nur vereinzelt der Frage nachgegangen, inwieweit eine naturwissenschaftliche Grundbildung berufliche und gesellschaftliche Teilhabe tatsächlich ermöglicht. Mit dem Tagungsthema sollen Impulse zur Frage gegeben werden, ob und inwieweit die funktionalen Ansprüche an naturwissenschaftliche Grundbildung eingelöst werden (können), welche Kompetenzen dafür relevant sind und inwieweit die Konzeption naturwissenschaftlicher Grundbildung nach zwei Jahrzehnten möglicherweise revidiert werden muss.

Wir laden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik 2018 in Kiel herzlich zur Teilhabe an Information und Dialog über Naturwissenschaftliche Bildung als Grundlage für berufliche und gesellschaftliche Teilhabe ein!

 

Call for papers

Wir freuen uns auf zahlreiche Beiträge aus Ihren Arbeitsgebieten der Chemie- und Physikdidaktik. Um das Tagungsprogramm überschaubar zu halten, bitten wir Sie nur einen Beitrag je Hauptreferent/in anzumelden (Vortrag oder Poster). Als Co-Autor/in können Sie gern mehrfach erscheinen.


Programm

Wie in den letzten Jahren werden das Programmheft und das Gelbe Blatt nicht mehr im Vorfeld der Tagung verschickt, sondern werden elektronisch zur Verfügung gestellt.

Programmheft zur Jahrestagung 2018 (Link voraussichtlich ab Juni/Juli 2018)

Gelbes Blatt zur Jahrestagung 2018 (Link voraussichtlich ab Juni/Juli 2018)

Das Gelbe Blatt erhalten jedoch alle Tagungsgäste wie gewohnt auf der Tagung zusammen mit den weiteren Tagungsunterlagen, zudem liegen ca. 300 gedruckte Exemplare des Programmheftes im Tagungsbüro zur Mitnahme bereit.

Weitere Informationen zu Anreise und Unterkunft finden Sie auf den Seiten der Örtlichen Tagungsleitung.

 

Wichtige Termine:

26. März bis 30. April 2018

Anmeldung von Beiträgen und Symposien einschließlich Titel und Abstract für Vorträge, Poster, Postersymposien, Workshops

26. März bis 07. September 2018

Anmeldung als Tagungsgast

vor. ab April 2018

Online-Registrierung der Methodenworkshops für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Man kann sich dieses Jahr separat für einzelne Workshops anmelden.

15. Mai 2018

Ende der Frist für eine Überweisung der Tagungsgebühren von Teilnehmern mit Beiträgen

30. Juni 2018

Ende der Registrierung mit vergünstigter Tagungsgebühr

15. Oktober 2018

Deadline zur Einreichung von Artikeln zum GDCP-Jahresband (s. auch die Autorenhinweise)

 

Kinderbetreuung

Eine Kinderbetreung für die Kinder von Konferenzgästen wird in diesem Jahr kostenfrei angeboten. Bitte kontaktieren Sie die örtliche Tagungsleitung oder die Geschäftsführung der GDCP vor August 2018, wenn Sie dieses Angebot der Kinderbetreuung in Anspruch nehmen wollen.