Festkolloqium Prof. Weltner

FESTKOLLOQUIUM ANLÄSSLICH DES 90. GEBURTSTAGES VON PROF: WELTNER 

Prof. Dr. Klaus Weltner, der einst Vorsitzender der GDCP war, ist in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass veranstaltet die Goethe-Universität Frankfurt am Main am 15. November ein Festkolloquium, zu dem insbesondere alle GDCP-Mitglieder herzlich eingeladen sind.
TITEL DES FESTVORTRAGES: Warum fällt Physik manchen Jugendlichen und Studierenden so schwer? Herausforderungen und Chancen beim Lehren der Physik
FESTKOLLOQUIUMS-REFERENT: Prof. Dr. Peter Labudde, Pädagogische Hochschule in der Nordwestschweiz (Zentrum Naturwissenschafts- und Technikdidaktik) & Universität Basel
ORT UND ZEIT: Die Veranstaltung beginnt am 15. November 2017 um 16.15 Uhr im Großen Hörsaal der Physik, Max-von-Laue-Str. 1 in 60438 Frankfurt am Main. Danach sind alle Gäste zu einem Empfang eingeladen.
WEITERE INFORMATIONEN: Bei Fragen wenden Sie sich an Prof. Dr. Thomas Wilhelm, Institut für Didaktik der Physik, Max-von-Laue-Str. 1, 60438 Frankfurt am Main, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.

GFD-Ankündigungen

GFD-Ankündigungen

1. Rahmenprogramm
Inzwischen ist das Rahmenprogramm des BMBF zur empirischen Bildungsforschung hier publiziert.
250 Millionen Euro sollen in den nächsten 5 Jahren in die Bildungsforschung investiert werden.
Förderbekanntmachungen kommen nach und nach.
 
2. Fachdidaktiken-übergreifendes Postdoc-Symposium
Am 23. und 24. November wird in Hamburg ein Post-Doc-Symposium zum Thema Praxistransfer in der tertiären Bildungsforschung stattfinden. Das Symposium richtet sich an Post-Docs, die mit ihren empirischen Forschungsarbeiten zur Weiterentwicklung von Hochschulbildung, Lehrerbildung oder Lehramtsausbildung beitragen möchten.
Gerade in der Post-Doc-Phase kann die Frage auftauchen: "Wie können meine Forschungsergebnisse in der Praxis umgesetzt werden?". Insbesondere, wenn es um das Schreiben eigener Forschungsanträge geht, werden in den Anträgen mittlerweile auch bereits gut überlegte Konzepte verlangt, die die praktische Bedeutsamkeit der eigenen Forschungsergebnisse herausstellen. Im Rahmen einer interdisziplinären Post-Doc Gruppe an der Uni Hamburg sind wir dieser Frage ebenfalls nachgegangen, haben erstaunliche Gemeinsamkeiten unserer Fragen festgestellt und das Ganze auf etwas breitere Füße stellen können. Der interdisziplinäre Austausch auf dem Symposium hat zum Ziel, ein gemeinsames Rahmenmodell für den Transfer von Forschungsergebnissen in die unterschiedlichen Praxisfelder der tertiären Bildungsforschung zu entwickeln.
Mit der Anmeldung für die Teilnahme an der 2-tägigen Veranstaltung ist ein Abstract zur eigenen Forschungsarbeit einzureichen. Es besteht die Möglichkeit zu einer anschließenden Publikation. Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei. Für Unterkunft und Reisekosten kann ein Zuschuss in Höhe von max. 200 € gewährt werden.
 
Weitere Informationen zum Programm des Symposiums können hier gefunden werden:
Eine Anmeldung für das Symposium ist seit August auf der Homepage möglich.

GDCP-Schwerpunkttagung “Sprache in naturwissenschaftlichen Lehr-Lernprozessen”

Aufruf zur Bewerbungsphase für die GDCP-Schwerpunkttagung “Sprache in naturwissenschaftlichen Lehr-Lernprozessen“ vom 2. bis 3. März 2018 in Bochum.
Sprache ist ein zentrales Element in allen fachlichen Lehr-Lernprozessen, dies zeigen zahlreiche übergeordnete Förderinitiativen und Forschungsprojekte, die aktuell laufen. Gleichzeitig ist dies für die Fachdidaktik in den Naturwissenschaften oder auch der Mathematik ein Gebiet, in dem auch die Expertise aus anderen Forschungsdisziplinen im Rahmen interdisziplinärer Arbeiten aufgegriffen werden müsste.
Die als GDCP Schwerpunkttagung organisierte, interdisziplinär durchgeführte Konferenz verfolgt daher zwei Ziele: 
  • Die aktuellen Arbeiten zur Rolle der Sprache in mathematisch-naturwissenschaftlichen Lehr-Lernprozessen zu vergleichen.
  • Bezugspunkte zu anderen Disziplinen offenzulegen und auch hier interdisziplinäre Ansätze zu ermöglichen.

Die Online-Bewerbung ist ab dem 1. Juli 2017 bis zum 15. Oktober 2017 möglich. Die Tagungsgebühr beträgt 50,- €. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier oder auf der Homepage der ÖTL.

CFP „Frühe naturwissenschaftliche Bildung“

Call for Papers - Frühe Bildung 1/2019

Schwerpunkt „Frühe naturwissenschaftliche Bildung“

Im Schwerpunktheft sollen entsprechende Untersuchungsergebnisse präsentiert werden – dies können auch qualitative Analysen oder erste Resultate / Zwischenergebnisse größerer Studien sein. Manuskripteinreichungen mit dem Kennwort „Naturwissenschaften“ müssen bis zum 01.11.2017 bei den Herausgeber_innen eingegangen sein
Weitere Informationen und insb. Kontaktinformationen finden Sie hier.

GFD-Tagung 2017

GFD-Jahrestagung 2017 vom 27.-29.09.2017 in Freiburg - Programm

„Fachdidaktische Forschung zur Lehrerbildung“

Im Rahmen der nächsten GFD-Tagung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br. soll zur Frage der fachdidaktischen Forschung zur Lehrerbildung ein interdisziplinärer Dialog zwischen den Fachdidaktiken angestoßen werden. Im Jahr 2017 findet diese Tagung erstmalig in Zusammenarbeit mit der Konferenz Fachdidaktiken Schweiz (KOFADIS) statt.
Eine Anmeldung zur Tagung ist bis Anfang September unter http://www.ph-freiburg.de/gfd2017 möglich; in diesem Zusammenhang ist jedoch zu beachten, dass der Frühbucherrabatt nur noch bis einschließlich 30. Juni 2017 gilt.
Das Programm zur Tagung finden Sie hier.