Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

In der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften ist am Institut für Pädagogik in der Arbeitsgruppe "Didaktik des  Sachunterrichtes" eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/ Doktorandin)  (Entgeltgruppe 13 TV-L; 75%) für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen. Im Rahmen der  Stelle wird die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifikation  gegeben.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
Bewerbungsschluss: 09.07.2018
 

Anmeldung zur Jahrestagung der GDCP in Kiel

Der Zeitraum für die kostengünstigere Anmeldung zur Jahrestagung der GDCP endet am 30.06.2018.
Ab dem 01.07.2018 wird eine entsprechend höhere Tagungsgebühr anfallen.
Für die Höhe der Tagungsgebühr zählt das Datum der Überweisung, nicht das Datum der Anmeldung!
Das heißt: Auch wenn Sie sich online bereits vor dem 30.06.2018 angemeldet haben, die Zahlung aber erst nach dem 30.06.2018 eingeht, fallen entsprechend höhere Tagungsgebühren an.
 

ETH Zürich

Invitation to the Swiss Doctoral School of Science Education (4. SDDSE) as ETH Winter School@Monte Verità (20-23/1/2019. The winter school is organized in cooperation with the Swiss association of science education research
(DiNat), with input from researchers in this network, and from experts invited from abroad. 

Further information here.
 

Universität Potsdam

An der Universität Potsdam, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Physik und Astronomie ist an der Professur Physikdidaktik möglichst zum 01.10.2018 im Drittmittelprojekt „PSI Potsdam“ eine Stelle als Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) Kenn-Nr. 260/2018 mit 40 Wochenstunden (100 %) befristet bis zum 31.12.2018 zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung bis 30.09.2021 ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung vorgesehen.

Bewerbungsschluss: 08.07.2018

Weitere Informationen hier.

 

EUROPEAN SCHOOL BRUSSELS III

The European Schools are an intergovernmental organisation offering multilingual and multicultural education.
Job description
The locally recruited teachers are hired under the employee status to teach in the secondary cycle.
Starting day : Friday 31/08/2018
Further information here.
 

Universität  Osnabrück

Im  Fachbereich  Erziehungs-­  und  Kulturwissenschaften  der  Universität  Osnabrück  ist  im  Fachgebiet Sachunterricht  zum nächstmöglichen  Zeitpunkt  die  Stelle  einer  /  eines  wissenschaftlichen  Mitarbeiterin  /  wissenschaftlichen  Mitarbeiters (Entgeltgruppe  13  TV-­L,  75  %) befristet  für  die  Dauer  von  drei  Jahren  zu  besetzen. 

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

Leuphana Universität Lüneburg

An der Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – ist an der Fakultät Nachhaltigkeit im Institut für Nachhaltige Chemie und Umweltchemie im Arbeitsbereich Didaktik der Naturwissenschaften zum 01.10.2018 eine Stelle als Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w) (außertariflich EG 13 TV-L, 75%)  befristet für zwei Jahre (mit der Option auf Entfristung) zu besetzen.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
 

PHYSICAL REVIEW PHYSICS EDUCATION RESEARCH

Editorial: Call for Papers Focused Collection of Physical Review Physics Education Research
Curriculum Development: Theory into Design
Further information here.
 

Für den wissenschaftlichen Nachwuchs werden im Vorfeld der Tagung (Sonntag Nachmittag, Montag Vormittag) wieder zwei Methodenworkshops angeboten. Der erste Workshop fokussiert auf Interventionsstudien in der Fachdidaktik, der zweite Workshop wird zum Thema Typen qualitativer Inhaltsanalyse angeboten. Dieses Jahr kann man sich sowohl für einen als auch für beide Workshops anmelden. Die Kosten für die Teilnahme an einem der beiden Workshops belaufen sich auf 20 €, für eine Anmeldung zu beiden Workshops würden 40 € an Teilnahmegebühr anfallen. Die Anmeldung erfolgt über eine separate Anmeldemaske, der Anmeldezeitraum beginnt ab April 2018. Die Teilnehmerplätze sind auf je 25 Personen pro einzelnem Workshop begrenzt.

Aktuell sind noch Restplätze vorhanden:

Interventionsstudien in der Fachdidaktik: Sonntag noch 5 Plätze  - Montag voll

Typen qualitativer Inhaltsanalyse: Sonntag noch 5 Plätze  - Montag voll

Anmeldelink über die Homepage der GDCP hier.

 

Ersterscheinung RISTAL

Die erste Ausgabe der interdisziplinären und internationalen Zeitschrift der GFD, /Research in Subject-matter Teaching & Learning/ (RISTAL), ist soeben erschienen. Die im /open access /zugängliche Zeitschrift können Sie hier abrufen.

 

Das diesjährige Doktorierendenkolloquium der GDCP findet vom 26. Oktober - 28. Oktober 2018 in Aachen statt und wird federführend von Prof. Dr. Heidrun Heinke und Prof. Dr. Josef Riese organisiert.
Eine Anmeldung zum Doktorierendenkolloquium ist vom 30. Mai bis zum 06. Juli 2018 möglich. Weitere Informationen zur Unterkunft und zur Anreise finden Sie auf der Seite der Örtlichen Tagungsleitung.
Einen Link zur Anmeldemaske finden Sie hier.
 

Universität des Saarlandes

In der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät ist in der Didaktik der Primarstufe, Schwerpunkt Sachunterricht  folgender Arbeitsplatz zu besetzen: Gesucht wird eine/ ein: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Dienstort: Saarbrücken
Einstellung möglichst ab: 01.08.2018
Beschäftigungsumfang: 50 % der tariflichen Arbeitszeit
Beschäftigungsdauer: 12 Monate - ggf. Option auf Verlängerung
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Universität Paderborn

im Department Physik der Fakultät für Naturwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (Entgeltgruppe 13 TV-L) im Umfang von 100 % der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen. Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens im Bereich Physikdidaktik dient. Die Stelle ist befristet für die Dauer der Promotion (zunächst drei Jahre).
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
 

Philipps-Universität Marburg

Die Jahrestagung der Kommission „Professionsforschung und Lehrerbildung“ vom 05.-07. September 2018 rückt das bisher wenig beachtete Verhältnis von Fachlichkeit und Professionalisierung in den Vordergrund. Es geht u.a. um die Frage, ob und wie sich die je spezifischen fachlichen Perspektiven, Gegenstandskonstruktionen und Weltzugänge in der Vermittlung der Fächer niederschlagen und darauf bezogene Angemessenheitsvorstellungen induzieren.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

IPN Kiel

Am 6./7. Dezember 2018 wird wieder ein gemeinsamer DFG-Antragsworkshop der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM) und der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) angeboten. Der Workshop wird am IPN Kiel stattfinden.

Der DFG-Antragsworkshop richtet sich an promovierte und fast promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Didaktiken der Chemie, Mathematik und Physik (inkl. naturwissenschaftlich-technischem Sachunterricht), die bisher keine DFG-Förderung (Sachbeihilfe) erhalten haben und die konkret einen Projektantrag bei der DFG einreichen möchten. An dem Workshop können bis zu 20 Personen teilnehmen. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, werden GDM- bzw. GDCP-Mitglieder bevorzugt.

Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Ausarbeitung eines eigenen Forschungsvorhabens zu einem DFG-Antrag zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der von uns herausgegebenen Reihe "Studien zum Physik- und Chemieunterricht" sind bisher über 250 Bände erschienen. Uns ist aufgefallen, dass die Varianz von verwendeten Formatierungen erheblich ist und ein minimales Maß an Einheitlichkeit im Layout übersteigt. Insbesondere bei zu kleiner Schrift, zu umfangreich gefüllten Seiten, Beliebigkeit bei der Platzierung der Seitenzahlen usw. haben wir uns immer wieder gefragt, ob wir durch Vorgabe einiger Formatierungsregeln das Layout der Reihe konsistenter gestalten sollten.

Sicherlich ist es etwas spät, aber bestimmt nicht zu spät, so dass wir nun das Ergebnis unserer Überlegungen mit der Anlage verteilen und Sie bitten, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Arbeiten eventuell in der Reihe veröffentlichen möchten, auf diese Vorgaben hinzuweisen. Natürlich werden bei bereits wesentlich vorangeschrittenen Arbeiten an und mit Texten Kompromisse notwendig sein.

Elke Sumfleth, Hans Niedderer, Helmut Fischler

Die Formatvorlage finden Sie hier.
 

Universität Oldenburg

Einladung zur Tagung und Call for Papers: "Orte und Prozesse außerschulischen Lernens erforschen und weiterentwickeln"
Do., 30. und Fr., 31. August 2018 in Oldenburg mit einem Vorprogramm am Mi., 29. August 2018
Das außerschulische Lernen hat sich in Europa und insbesondere in Deutschland als eigenständiges Bildungsangebot und als Ergänzung zur schulischen Bildung etabliert. Über ihren Beitrag zur Allgemeinbildung hinaus wird die Bedeutung außerschulischer Bildung hinsichtlich der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen wie Klimawandel, Energieversorgung, soziale Gerechtigkeit oder Nachhaltigkeit diskutiert.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Laden sie bitte diese Datei herunter, um sich für die Tagung anzumelden. 
 

Call for Papers

"Show oder Chance? Visuelles Wissen in Schule und Wissenschaft"
25.-27. Oktober 2018 Berlin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
In Kooperation mit dem Jahresthema „Sprache“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) veranstaltet die Bildungsinitiative Jugend präsentiert einen Bundeskongress zum Thema „Show oder Chance? Visuelles Wissen in Schule und Wissenschaft“. Der Kongress will beleuchten, auf welche Weise Visualität Unterricht, Lehre und Kommunikationspraxis beeinflusst und verändert und wie erfolgreiche Wissenskommunikation mit Hilfe visueller Gestaltung gelingen kann.
Nähere Informationen hier.
 

MINT von morgen - Schulpreis 2014

Schulpreis würdigt innovativen Einsatz digitaler Medien

Auch in diesem Jahr loben die Joachim Herz Stiftung und die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ e.V. wieder den „MINT von morgen Schulpreis“ aus. Der mit insgesamt 8.000 Euro dotierte Preis ist dem Thema „digitale Medien“ gewidmet. Der Preis würdigt die Eigeninitiative und Leistung von Lehrkräften bzw. Fachdidaktikern, die mit innovativen Konzepten digitale Medien nutzen, um ihren Unterricht für Schülerinnen und Schüler in Mathematik, Natur- bzw. Technikwissenschaften spannend und abwechslungsreich zu gestalten.

Für den MINT von morgen Schulpreis 2014 „Einsatz digitaler Medien im Unterricht“ sind über 30 Bewerbungen aus allen Teilen Deutschlands, von allen Schulformen und aus allen MINT-Fächern eingegangen. Die Jury hatte die schwere Aufgabe, aus einer Vielzahl preiswürdiger Konzepte die Preisträger zu bestimmen.

Der 1. Preis geht in diesem Jahr an ein Kooperationsprojekt der Abteilung Chemiedidaktik der Universität Bremen und der Lise-Meitner Schule Stuhr-Moordeich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur Dr. Gabriele Heinen-Kljajić und der Präsident der TU Braunschweig Prof. Jürgen Hesselbach verleihen Ass. Prof. Dr. Alexander Strahl, Thomas Dammaschke und Dr. Torsten Franz den LehrLEO 2014 für das beste Seminar. Die Auszeichnung erhalten sie für ihre Lehrveranstaltung "Experimentierseminar" in der Kategorie "Beste Übung/bestes Seminar". Das Preisgeld von 3000€ ist für die Verbesserung der Lehre gedacht.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Preisträger      Pressemitteilung      Lehrkonzept